Schlagwort Archiv: Deutschland

WA106 Opfergang

Veit Harlan, seine Zeichens Regisseur von Nazi-Propagandafilmen wie Jud Süss und Kolberg drehte bereits 1942 mit Opfergang einen (Alp)Traum in Agfacolor, bei dem einem die Augen übergehen. Wir beschäftigen uns damit, ob wir den Film angesichts seiner Entstehungszeit genießen können und welche mehr oder minder subtil eingebauten Weltansichten uns sauer aufstoßen. Verbunden mit einigen hochinteressanten Aspekten der Inszenierung ergibt sich so ein aufwühlend wechselhaftes Filmgespräch.

avatar
Max Roth
avatar
Christian Höntzsch

WA096 Metropolis

Herzlich Willkommen bei der 137. Ausgabe der CineCouch. Vor ein paar Monaten war Christian ebendort eingeladen, um mit dem Podcast-Kollegen Jan Peschel über Metropolis zu sprechen. Dabei plaudern wir nicht nur über den visionären Stummfilmklassiker von Fritz Lang, sondern wir erörtern auch ausgiebig das Kunsthandwerk der Filmrestauration.

Die CineCouch könnt ihr übrigens auch bei iTunes abonnieren. Ein großes Hörvergnügen für Cineasten!

avatar
Christian Höntzsch

WA093 M

Wir lösen uns für einen Moment aus unserer „DEFA-Reihe“ und begeben uns noch tiefer in die deutsche Vergangenheit. Dabei kommen wir bei „M“, Fritz Langs erstem Tonfilm an, entstanden im Jahr 1931. Den konnten wir im Kino genießen. Und sind im Gespräch auch sehr angetan von den formalen Mitteln, welche den Film zu uns zu einem großen Vergnügen gemacht haben. Und das mit stolzen 85 Jahren.

avatar
Max Roth
avatar
Christian Höntzsch

WA080 Fluchtweg St. Pauli

Der Bankräuber Willy Jensen ist aus dem Knast geflohen und in St. Pauli untergetaucht! Zum dritten Mal begegnen wir Regisseur Wolfgang Staudte und Max bildet sich ein, Darsteller Heinz Reincke wäre Käpt’n Blaubär. Ob es am Elbewasser lag? Gedacht hat Max nämlich eigentlich an Wolfgang Völz. Und während wir an unserem Staudte-Altar mehrere Kerzen entzünden, werfen wir auch Blicke auf Verfolgungsjagden, philosophieren über mögliche Einflüsse des Giallo und schwingen zu den Beats von Peter Schirmann das Tanzbein. Also, rein in’s Taxi und ab auf den Kiez! (mehr …)

avatar
Max Roth
avatar
Christian Höntzsch

WA078 Die Halbstarken

Wir tauchen wieder in den deutschen Film ein: Dieses Mal mit dem Duo Horst Buchholz und Regisseur Georg Tressler, mit denen wir schon bei Das Totenschiff das Vergnügen hatten. Milieustudie oder Krimi? Der Film versucht sich an beidem, womit vor allem Christian dann doch so seine Probleme hat. (mehr …)

avatar
Max Roth
avatar
Christian Höntzsch

WA071 Anders als die Andern

Ein Stummfilm aus dem Jahre 1919: Anders als die Andern. Ein sozialhygienisches Filmwerk. Richard Oswald führte die Regie bei einem der frühsten Filme, der Homosexualität thematisiert. Genau genommen geht es um den Paragraphen 175 des Strafgesetzbuch, der die gleichgeschlechtliche Liebe unter Strafe gestellt hat – und in abgewandelter Form bis 1994 existierte. In der Hauptrolle agiert Conrad Veidt, welcher einigen durch seine Auftritte z. B. in Das Cabinet des Dr. Caligari oder auch in Casablanca bekannt sein dürfte. (mehr …)

avatar
Max Roth
avatar
Christian Höntzsch

WA064 Die Mörder sind unter uns

Wir bleiben völlig blass. Also Schwarz-Weiß. Diesmal geht es in die Geschichte Deutschlands. Der Zweite Weltkrieg ist (in der Realität wie auch im Film) gerade vorbei. Wolfgang Staudte – den wir als Regisseur mit Sicherheit in absehbarer Zeit nochmal treffen werden, da er eine sehr interessante Biographie besitzt – inszenierte den ersten deutschen Nachkriegsfilm. Wir haben die DEFA-Produktion Die Mörder sind unter uns geschaut. (mehr …)

avatar
Max Roth
avatar
Christian Höntzsch

WA060 Supermarkt

Erneut widmet sich die selbsternannte Forschungsgruppe „Deutscher Autorenfilm“ dem Regisseur Roland Klick. Das von Folge 52 bewährte Team aus Medienpädagoge, Nachwuchsfilmer und Filmpodcaster schaut erstmalig Supermarkt aus dem Jahr 1974. Diese schwermütige Außenseiterbalade zeigt ein aufregendes Gegenwartskino jenseits der künstlichen Filmwelten eines Fassbinder oder Wenders. Wir analysieren und diskutieren gewohnt leidenschaftlich und halten am Ende fest: Mit Roland würden wir (fast alle) gerne mal ein Bier trinken. (mehr …)

avatar
Christian Höntzsch
avatar
Mark Sternkiker
avatar
Max Gleschinski