Podcast

WA182 Sterne

Im Zuge der Reise durch den deutschen Film vor, während und nach der NS-Zeit machen wir einen Sprung in die Nachkriegszeit. Für die Besprechung der bulgarisch-ostdeutschen Koproduktion Sterne aus dem Jahr 1959 von Konrad Wolf hat sich Max Unterstützung aus Potsdam geholt und Becci und Christopher zu Gast. (mehr …)

avatar
Max Roth
Schaut immer mal wieder zum Himmel hinauf.
avatar
Rebecca Görmann
Is gliklech vos si ken redn Yiddish.
avatar
Christopher van der Meyden
...ist auch nur ein Mentsch.

WA181 Unter den Brücken

Nach dem gemeinsamen Ritt auf der Kanonenkugel namens Münchhausen in Folge 178 schippert Max dieses Mal die Spree entlang und zwar wiederum mit Jan von der CineCouch. Zusammen wird bei frischen Brötchen über Helmut Käutners so genannten Überläuferfilm Unter den Brücken gesprochen. (mehr …)

avatar
Max Roth
Mag frische Brötchen.
avatar
Jan Peschel
Schippert in neue Gefilde.

WA180 Sopyonje

Christian ist wieder da! Für einen Gastauftritt konnte das Gründungsmitglied nochmal vor das Mikrofon gelockt werden. Und wir reden über einen Film voller Gesang. (mehr …)

avatar
Christian Höntzsch
Schaut mal wieder rein.
avatar
Max Roth
Bringt Kinder durcheinander.

Extrablatt #2: Deadlock (UHD BD Edition Deutsche Vita von Subkultur)

Das Label Subkultur Entertainment hat mit der Veröffentlichung von Roland Klicks Deadlock seine erste UHD Blu-ray veröffentlicht. Ursprünglich zum 50. Geburtstag des Films für 2020 geplant, kam so manches dazwischen. Dem gewohnt sehr hohen Subkultur-Qualitätsstandard in Sachen Bild, Ton und Bonusmaterial hat die Verschiebung allerdings keinerlei Abbruch getan. Im Folgenden nun also meine Eindrücke zur Digipak-Veröffentlichung von Deadlock in der Reihe Edition Deutsche Vita aus dem Hause Subkultur mit dem Kinoplakat als Titelmotiv (Cover B). (mehr …)

WA179 The Last Sunset

Im Rahmen des diesjährigen #oWestern gibt es ein kleines Experiment: Max versucht sich an einem Audiokommentar zu Robert Aldrichs stargespicktem The Last Sunset. Der angedachte Fokus liegt dabei darauf, herauszufinden, wieso der Film bei der ersten Begegnung einen durchaus bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Für den Audiokommentar wurde die Blu-ray Disc von Koch Media genutzt, erschienen in der Reihe der Western Legenden. (mehr …)

avatar
Max Roth
Versucht sich an einem Audiokommentar.

WA178 Münchhausen

Sieben Jahre gibt es unseren Podcast nun schon. Zeit also, einfach mal die bislang längste reguläre Folge zu veröffentlichen. Gemeinsam mit Jan von der CineCouch und dem GoEast – Festival des Mittel- und Osteuropäischen Films reist Max in eine nicht ganz gewöhnliche Literaturverfilmung: Münchhausen, nach einem Drehbuch von Erich Kästner. Wir spüren diesem Film nach, der übergroß in Agfacolor und mit jeder Menge Tricktechnik Eskapismus schreit, während sich in der Realität langsam das Kriegsgeschehen wendet. Jan kann zudem aus erster Hand kleine Einblicke in die Arbeit der Murnau-Stiftung geben. Neben äußeren Aspekten schauen wir auch auf Drehbuch und Regie, fragen uns, welchen Filmfiguren wir eigentlich vertrauen können, inwieweit der Film den Zweiten Weltkrieg kommentiert und ob es ein Film im oder vor allem auch ein Film des Nationalsozialismus ist – und was dies auch für unseren Umgang mit dem Film bedeutet. (mehr …)

avatar
Max Roth
Erzählt einen vom Pferd.
avatar
Jan Peschel
Wächst eine lange Nase.

WA177 The Karate Kid

Es zieht uns mal wieder in die 80er Jahre. In die Welt von Kranichen, gestrichenen Zäunen und ungewöhnlicher Halloween-Kostüme: The Karate Kid steht auf dem Programm. Wir überlegen, warum so mancher US-(Jugend)Film dieser Zeit bei uns wohlige Gefühle hervorruft. Außerdem sprechen wir über Vaterfiguren, Kriegsveteranen und diskutieren, ob und wie manches Verhalten zu rechtfertigen ist – oder eben nicht. (mehr …)

avatar
Max Roth
Knickt beim Kranich ein.
avatar
Carolin Roth
Genießt die Sonne.

WA176 Tanz auf dem Vulkan

Auch in 2021 setzt Max die Reise durch den deutschen Film fort. Mit Tanz auf dem Vulkan geht es ins Jahr 1938 und von dort nach Paris 1830. Ausnahmsweise mal alleine grübelt Max über behauptete Bösartigkeit, charismatische Theaterdarsteller und Regenschirme. Faszinierend auch die vielseitige Sportskanone Gräfin Cambouilly, die nicht nur gekonnt Federball kann, sondern auch im Fechten den richtigen Stich setzt. Doch wie passt das alles in die Zeit des Vorabends des Zweiten Weltkriegs? (mehr …)

avatar
Max Roth
Ist kein guter Tänzer.