WA080 Fluchtweg St. Pauli

Der Bankräuber Willy Jensen ist aus dem Knast geflohen und in St. Pauli untergetaucht! Zum dritten Mal begegnen wir Regisseur Wolfgang Staudte und Max bildet sich ein, Darsteller Heinz Reincke wäre Käpt’n Blaubär. Ob es am Elbewasser lag? Gedacht hat Max nämlich eigentlich an Wolfgang Völz. Und während wir an unserem Staudte-Altar mehrere Kerzen entzünden, werfen wir auch Blicke auf Verfolgungsjagden, philosophieren über mögliche Einflüsse des Giallo und schwingen zu den Beats von Peter Schirmann das Tanzbein. Also, rein in’s Taxi und ab auf den Kiez!

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=zXDbU8KcTPQ] YouTube-Direktlink

Der Film im Netz: OFDb* | filmportal | letterboxd

Den im Intro vorgestellten ScreenCast Zombie-Filmschule findet ihr auf YouTube. Für Hoffnungsfrohe gibt es zum nie fertig gestellten “Rage On Stage” auch eine Facebook-Seite.

2 Kommentare

  1. kitosch

    Wahnsinn, die Folge ist nun schon beinahe vier Wochen alt (ich habe sie gerade eben erst gehört), Christian “beklagt” Ladehemmung im deutschen Genrefilm, und noch niemand hat die Kommentarfunktion genutzt, um auf den berüchtigten “Blutiger Freitag” mit Raimund Harmstorff als Heinz Klett hinzuweisen? 🙂

    Ein deutscher Krimi, bei dem alle Bremsen defekt waren, jede Scham ausgeblendet wurde und Grenzen des Geschmacks neu kartographiert werden sollten.

    Ob das nun eine Empfehlung darstellt, bleibt euch überlassen…

    Antworten
    1. Max (Beitrag Autor)

      Da bin ich auf jeden Fall schon sehr gespannt drauf. Mal sehen, wann die Subkultur-Ausgabe frei gelassen wird. 😉 Ich habe mir die Tage endlich mal den Seewolf geholt. Quasi als Eisntimmung/Fortbildung in puncto Staudte/Harmstorff.

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.