Schlagwort Archiv: 1950er

WA156 Shichinin no samurai

Die Sieben Samurai ist Abenteuerkino, Kino aus Fernost, ein Exemplar für das Beeinflusst Werden und Beeinflussen des westlichen Kinos – und vor allem ein spannender Film. Und so haben sich Carli und Max daran gemacht, Kurosawas Epos zu besprechen.

WA146 Creature From The Black Lagoon

Es war FiSH Filmfest in Rostock und wir gingen im Lichtspieltheater Wundervoll auf Tauchfahrt zum Schrecken vom Amazonas. In Begleitung unserer Stargästin Anna, dem Christopher, sowie dem Christian vom Second-Unit Filmpodcast. Wir lehnten uns entspannt zurück und besprachen diese skurril-schuppige KingKong-Variation.

Folgt uns und unseren Gästen auf Twitter und Letterboxd, auch viel Kinonachgedenke wartet auf euch:

Anna
Twitter | Letterboxd

Christian Steiner
Twitter | Letterboxd

Max Roth
Twitter | Letterboxd

Christian Höntzsch
Twitter | Letterboxd

WA114 Sissi

Das schmerzhafte Erwachsenwerden der Elisabeth Amalie Eugenie. Man nannte sie auch Sisi und nur in diesem Schmachtfetzen auch mit Doppel-s. Wir schmunzeln an den falschen Stellen und sprechen über Themen, die in der Inszenierung mühevoll ausgeblendet werden. Zwischenzeitlich drohen wir auch mit einer Debatte über Monarchie und andere Staatsformen, bevor wir uns wieder auf die zahlreichen Oberflächenreize besinnen.

WA073 Ugetsu Monogatari

Nach zwei Horrorctober-Sonderfolgen gibt’s nun wieder eine “reguläre” Folge – regulär in Anführungszeichen, weil wir wieder über Skype verbunden waren. Und zwar mit Patrick und Daniel vom hörenswerten Filmpodcast Bahnhofskino. Im Quartett setzen wir uns mit den Schicksalen der Protagonisten von Ugetsu auseinander, diskutieren über mögliche moralische Botschaften und äußern uns zur technischen Seite des Films. Und wir klären, ob der Film das Siegel “Horrorctober approved” überhaupt verdient. (mehr …)

WA063 Du rififi chez les hommes

Pssst! Bitte ganz leise sein, sonst geht der Alarm los. Mit jeder Menge Neugier und enorm vielen Fragezeichen zur Entstehung des Films haben wir uns Jules Dassins (ein Amerikaner!) Rififi gewidmet. Wir sind mit einem illustren Quartett in ein Juwelier-Geschäft inmitten von Paris eingestiegen. Dennoch galt auch schon Mitte der 50er Jahre: Verbrechen lohnt sich nicht. (mehr …)