WA129 Arcana

Christian war zu Besuch im Filmmuseum in Frankfurt am Main, beim Terza Visione, einem vier Tage langen Filmfestival des italienischen Genrefilms. Gemeinsam mit Daniel vom Podcast Spätfilm sah er einen besonders herausfordernden Spielfilm: Arcana von 1972. Der Film feierte seine späte Deutschlandpremiere und regte anschließend an zum nachdenklichen Austausch. Auch für eure Ohren ein ungewöhnlicher Stereo-Genuß, mit reichlich Festival- und Straßenatmosphäre.

Wer neugierig wird, was sonst noch so lief, dem sei der Festivalbericht auf Italo Cinema nahegelegt.

Ende August folgt dann eine weitere Ausgabe zum Terza Visione: zusammen mit Jan von der CineCouch und erneut mit Daniel vom Spätfilm, wird Christian einen Klassiker des italienischen Horror-Kinos entdecken: Phenomena von Dario Argento.

2 Kommentare

  1. Kitosch

    Schöne Folge in äußerst lebendigem Stereo. Seid ihr denn Anfang November auch im KommKino vertreten, wenn es heißt “Norimberga violenta”? Die drei Filme des Samstags kann ich alle mit Einschränkungen empfehlen. Zwei italienische End-60er mit Neo-Noir-Tendenzen und ein Exemplar, das selbst sein Regisseur offen als French Connection Nachkomme bezeichnet.

    Antworten
    1. Max

      Ahoi!
      Ich war ja sehr neidisch auf Christian und wäre auch gerne in Frankfurt dabei gewesen. Mit Nürnberg wird es allerdigns wohl nichts werden – weder bei Christian (wenn ich ihn da neulich richtig verstanden hatte) noch bei mir. Auf dem Schirm sind die jeweiligen Veranstaltungen aber stets!

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.