Die Gespräche der Anderen #10

Na so etwas, nun schon die 10. Runde “Haste schön gehört?” und es ist – wenn alles klappt – nicht mal die letzte Ausgabe 2014. Hauptsächlich höre ich mich weiterhin durch das Archiv des Bahnhofskinos, aber es gibt natürlich auch aktuelle Sachen, die ich mir auf die Ohren gegeben habe.

Den Auftakt macht diesmal die Stummfilm-Ausgabe von Second Unit. Christian und Tamino haben sich Fritz Langs Metropolis und Charlie Chaplins Modern Times vorgenommen. Bei Metropolis habe ich so ein paar Probleme, mir liegen da diverse Murnau-Filme wesentlich mehr – aber es ist immer schön, wenn Stummfilme Aufmerksamkeit bekommen. Bei mir ist Chaplin beispielsweise auch noch immer eine nahezu komplett weiße Landkarte. Zu den interessantesten Punkten heutiger Sicht auf Stummfilme ist aus meiner Sicht das “Erkennen”, wie viele Tricks, Kniffe und einfälle es damals schon gab, die im heutigen Kino manchmal sogar als innovativ abgefeiert werden. Eine äußerst hörenswerte Folge.

Ein wenig Verwunderung meinerseits dann angesichts der Tatsache, dass ausgerechnet David Lynch anscheinend den Vorweihnachtszeiteignungstest großformatig besteht. Gleich zweifach wird dem Regisseur mit dem ganz speziellen Blick auf menschliches Zusammenleben eine Besprechung zuteil.
Zum Einen ist da die Kleinstadt Twin Peaks, derer sich Daniel und Patrick im Bahnhofskino angenommen haben. Die beste Stelle der Folge ist für mich selbstverständlich das Intro, alles danach kann nur schlechter sein. 😉 Dem großen Plan, die ganze Serie in rund zwei Stunden zu besprechen, fallen logischerweise einige besprechenswerte Aspekte zum Opfer. Dennoch gibt es einige interessante Perspektiven und auch wieder jede Menge persönlicher Einblicke.

Und wiederum bei Second Unit gab es den Ausflug in den Mulholland Drive. Dort haben sich die Kieler direkt noch Unterstützung in Form von SciFiFilme.net-Martin geholt, um so Lynchs Film vielleicht irgendwie auf die Schliche zu kommen. Wie ich schon in einer der vorherigen Ausgaben zu einer SpoilerAlarm!-Epsiode schrieb, macht das Zuhören vor allem auch deswegen Spaß, weil man durchaus mitbekommt, wie beim Gedankenaustausch der drei einige Aspekte auf einmal schlüssig erscheinen oder zumindest klarer werden. Meine (bislang einzige) Sichtung des FIlms liegt schon eine ganze Zeit zurück, Lust auf eine erneute Sichtung macht die Folge allemal.

Das war es auch schon wieder mit den Gesprächen der Anderen. Ich habe noch keinerlei Ahnung, ob und wie viele Ausgaben ich bis zum nächsten Mal höre, zumal ich auch schon eine Liste an deutschsprachigen Filmpodcasts habe, wo noch genügend unerwähnte Sachen dabei sind, weil ich es einfach noch nicht geschafft habe, reinzuhören. Wie immer können weitere Tipps gerne in die Kommentare.

1 Kommentar

  1. Pingback: Filmforum Bremen » Das Bloggen der Anderen (15-12-14)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.