WA031 The Man Who Shot Liberty Valance

“When the legend becomes fact, print the legend!”

Es ist mal wieder Zeit für einen Gast. Für diese Ausgabe haben wir uns mit Simon Kyprianou, einem der fleißigen Schreiberlinge vom 35 Millimeter – Das Retro-Filmmagazin unterhalten. Wir hatten die Gelegenheit mit ihm über die Entstehung dieses liebevoll gestalteten Filmmagazins zu sprechen, das sich leidenschaftlich dafür einsetzt, das Erbe der Filmgeschichte für junge Generationen erfahrbar zu machen. Anlässlich des Western-Spezials in der nun schon sechsten Ausgabe von “35 Millimeter” hat uns Simon folgerichtig auch ein echtes Schwergewicht des Genres nahegelegt: John Wayne und James Stewart in einem Film von John Ford: The Man Who Shot Liberty Valance!

Monument Valley, Lonesome Cowboy, Wild West! Nein, all das gibt es nicht (mehr) so wirklich in John Fords Western. Stattdessen zeichnet Ford ein Bild des Übergangs. Der Wilde Westen wird gezähmt, statt Gunfights gibt es nun Law ‘n’ Order. Ein Abgesang auf Revolverhelden (in diesem Falle des “Guten” John Wayne und des “Bösen” Lee Marvin), der den Topoi des wohl amerikanischsten aller Genres neue Aspekte hinzufügt.

Der Film im Netz: OFDb* | IMDb | moviepilot

2 Kommentare

  1. Jörg Mathieu

    Wir hatten gerade ein kleines, internes „hearing“ der Sendung. Es war zwar nicht unser erstes Interview, aber unser erster PODCAST – oder nennen wir es lieber „Fachgespräch“. Wir sind sehr froh über das Ergebnis.

    Wir freuen uns sehr, dass wir – oder besser gesagt, unser Simon – euch für diesen Film begeistern konnten. Es bleibt zu Hoffen, dass uns das bei den Lesern der aktuellen Ausgabe ebenso ergeht.

    The Man Who Shot Liberty Valance erreichte übrigens Platz 2 unser aktuellen Redaktions-Charts zum Thema WESTERN in Ausgabe #6.
    Viele Grüße und jederzeit gerne wieder.

    Im Namen der kompletten 35 Millimeter-Redaktion
    Jörg Mathieu

    Antworten
  2. Jan

    Vielen Dank für den Filmtipp – nun gut, ehrlich gesagt, stand der Film schon lange auf meiner (noch sehr viel längeren) Watchlist. Aber erst durch eure Besprechung habe ich mich nun endlich dazu durchgerungen, diese Lücke zu schließen.

    Der Film hat mich tatsächlich überraschen können. Dass die Action im Hintergrund stehen würde, habe ich ja bereits in eurem Gespräch erfahren. Wie dann aber der Shoot-Out gelöst wird, hat mich trotzdem sehr überraschen können. Schon alleine deshalb, weil er schon eine gute halbe Stunde vor Filmende geschieht.

    Die Auflösung, dass eigentlich John Wayne, der ja wirklich als alternder Westernheld perfekt besetzt ist (alleine der Kommentar am Anfang, dass er schon lange nicht mehr die Stiefel angezogen hat – famos!), Liberty Valance erschoss, wirkte wie mich auf eine frühe Version der Idee hinter dem Film VANTAGE POINT (“8 Blickwinkel”).

    Für mich war das nun der erste John Ford-Western und ich weiß ganz sicher, dass noch viele folgen werden.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.