WA019 Twelve Angry Men

Der Hörerwunsch ist uns Befehl und so nehmen wir uns diesmal einen anerkannten und gut abgehangenen Hollywood-Klassiker zur Brust: 12 Angry Men von Sidney Lumet. Quasi als Vorfilm genehmigen wir uns die ursprüngliche Fernsehfassung, in der schon drei Jahre vor dem Kinofilm die gleiche Geschichte erstmalig von einem gewissen Franklin J. Schaffner verfilmt wurde. Und wir staunen nicht schlecht über die damals übliche Technik des “Live Television Drama”, in der die Schauspieler wie im Theater das Stück im Ganzen durchspielten und die Kamerabilder live auf den Fernsehschirmen der Zuschauer landeten. Diese legendäre Zeit, als solche Formate im amerikanischen Fernsehen Woche für Woche gezeigt wurden, wird heute auch als The Golden Age of Television bezeichnet. 12 Angry Men wurde eigens für dieses TV-Programm geschrieben und wir entdecken einige Dinge, die uns im Live-Drama besser gefallen als in der Kinofassung.

Live-TV Drama: IMDb | moviepilot
Kinofilm: OFDb* | IMDb | moviepilot

Film-Podcast Empfehlungen: Bahnhofskino | Second Unit | Spätfilm

3 Kommentare

  1. Sonntagssoziologe

    Ein Freund und ich sind der Meinung, dass die spätere Fernsehfassung noch besser ist als die Version mit Henry Fonda.

    Antworten
    1. Christian (Beitrag Autor)

      Die spätere TV-Version steht schon lange auf diversen Watchlisten bei uns. Ist ja ebenfalls großartig besetzt und von routinierter Hand (William Friedkin) inszeniert.

      Antworten
  2. Sonntagssoziologe

    Den alten Fernsehfilm kannte ich gar nicht, Danke für die Perle. Erstaunlich wieder, wie Ihr Filme zerlegen könnt. Ich habe von vielen Eurer angesprochenen Punkte beim Schauen gar nichts mitbekommen. Ihr wurdet für das Filmegucken geboren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Sonntagssoziologe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.